Erfolgsgeschichten in der ge.m.a.

Von Durststrecken und Glücksträhnen

Es gibt Zeiten, da läuft alles wie am Schnürchen. Man denkt, das kann gerne immer so weiter gehen, tut es jedoch in den meisten Fällen nicht. Ob gewollt oder nicht, irgendwann steht wieder ein Wendepunkt vor der Tür. So ging es auch Karla, als sie im Peppone Catering startete. Von einer Führungsposition im kaufmännischen Bereich in die Küche und bei null starten. Das hatte sie sich nicht unbedingt so ausgemalt. Was daraus entstehen würde jedoch auch nicht. Karla verbrachte also zunächst einige Zeit in der Küche, bevor sie ins Bürohaus wechselte. Im herzlichen und lebendigen Arbeitsumfeld der ge.m.a. gelang es Karla, sich Stück für Stück wieder an die Anforderungen des 1. Arbeitsmarkts heranzuwagen. Sie lernte, ihre Ressourcen achtsam einzusetzen und bekam vom Coaching weitere nützliche Werkzeuge an die Hand. Durch die Kraft der Visualisierung ergatterte sie, im Anschluss, das von ihr anvisierte Praktikum im 1. Arbeitsmarkt. Nach 3 Monaten wurde sie fest übernommen. Mit familienfreundlichen Arbeitszeiten und 6 Wochen Ferien pro Jahr konnte die nächste Glückssträhne beginnen.

     

Ausser dem Namen stimmt bei dieser Geschichte alles!